Kurzes Blinzeln

12 Meter breite, verspiegelte, bewegliche Wand

Beim Betreten dieses Besucherzentrums in der Nähe der Stadt Luzern in der Schweiz muss man vielleicht kurz blinzeln, um sich zu vergewissern, dass mit den Augen alles in Ordnung ist – man sieht sein Spiegelbild, aber gleichzeitig auch nicht. Sechs schallgedämmte Pivot Türen nebeneinander, die auf beiden Seiten mit einem sandgestrahlten Spiegel verkleidet sind. Man sieht sich selbst, aber nicht ganz. Die Tür ist ein Beispiel für fantastische Handwerkskunst des Designers, der Kepenek GmbH, des Türherstellers Jos. Berchtold AG und des Glaskünstlers Atelier Weidmann. Die Pivot Türen sind einzigartig und wurden extra für dieses Projekt entwickelt. Mit ihnen lassen sich die Räume vollständig schalldicht schließen, so dass man in ruhiger und privater Atmosphäre speisen und Kunden treffen kann.

Fotos von Beat Bühler und Hannes Henz

Innovative, einzigartige Wandlösungen

Bei diesem Projekt musste eine flexible Lösung für die räumliche Unterteilung von Speise- und Konferenzraum gefunden werden. Die Innenarchitektin Mia Kepenek wandte sich für dieses Projekt an die Jos. Berchtold AG. Die Jos. Berchtold AG ist ein Schweizer Unternehmen, das auf Sonderlösungen für Türen und Wände aller Größen und Formen spezialisiert ist und demnächst sein 100. Bestehen feiert.

Ein kurzer Blick auf die Projekte der Jos. Berchtold AG der vergangenen Jahre zeigt: in der Welt der Türen und Wände ist alles möglich. Das Unternehmen verliert in keinem Moment seine besondere Sorgfalt für Details. Die innovativen und einzigartigen Türen und Wände fügen sich immer perfekt in das Design ein. Und zwar sowohl ästhetisch als auch technisch.

Entdecken Sie die beweglichen Wände

Eine außergewöhnliche Anfrage

Laut Vorgabe sollte ein angenehmer und vielseitiger Raum für den Empfang potenzieller Kunden geschaffen werden, in dem das Unternehmen nicht nur Geschäfte abwickeln, sondern auch eine hervorragende Gastfreundschaft bieten kann. Aus diesem Grund sollte der Raum flexibel gestaltet werden: Geschäfts-, Unterhaltungs- und digitale Technologien, die dem lösungsorientierten Charakter des Unternehmens entsprechen, sollten nebeneinander bestehen.

Thilo Möschter, Projektmanager bei der Jos. Berchtold AG, über das Zustandekommen des Projekts: „Wir sind bekannt für unsere Spezialkonstruktionen und dieses Projekt war auch etwas ganz Besonderes. Kepenek kontaktierte uns mit dem Wunsch nach einer Wand mit speziell gestalteten Spiegeln. Die Wand sollte sich flexibel öffnen und schließen lassen und schalldicht sein. In diesem Fall waren die Möglichkeiten für die Wand begrenzt. „Aufgrund der Raumaufteilung waren Pivot Türen die einzige Option. Auf der einen Seite befindet sich eine Theke und auf der anderen Seite endet der Raum. Aufgrund ihrer Flexibilität sind Pivot Türen für diesen Standort ideal. Sie können jederzeit geöffnet und geschlossen werden.“

Gestaltung: Kepenek GmbH Projektleiter: Thilo Möschter Auftragnehmer: Hägi Riatsch Architektur Türenhersteller: Jos. Berchtold AG Fotografie: Beat Bühler & Hannes Henz
Drag over the photos for more

Kunstwerk aus Glas

Die Idee der Verkleidung der Türen mit Spiegeln war nicht einfach zu erreichen. Die Wand sollte nicht vollständig reflektierend sein. Eine Lackierung kam zum Beispiel nicht in Frage, da diese nicht den gewünschten Farbverlauf erzeugen würde. Glücklicherweise hatte Möschter bereits in der Vergangenheit mit einem Basler Glaskünstler zusammengearbeitet.

Thilo Möschter: „Die Spiegel wurden dann sandgestrahlt. Diese Technik erlaubt die Bearbeitung des Spiegels in der Tiefe. Das war das erste Mal, dass wir in der Kombination mit Pivot Türen und Spiegeln gearbeitet haben. Wir kannten den Künstler, da wir ihm freundschaftlich verbunden sind. Wir haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet – daher wurde er auch in dieses Projekt eingebunden. Es handelte sich also nicht um eine Standardproduktion. Diese Türen sind einzigartig und wurden extra für dieses Projekt konstruiert.“

Schallisoliert

Wichtig war bei diesem Projekt, dass die Türen schallisoliert sein mussten. Aus diesem Grund haben alle Türen eine Stärke von 110 mm und bestehen aus mehreren schallisolierenden Schichten. Den Abschluss bildet die auf beiden Seiten verspiegelte Schicht. Insgesamt wiegt jede Tür etwa 250 kg. Die Tür ist an den Seiten mit poliertem Edelstahl beschichtet, so dass sie auch im geöffneten Zustand wie ein Spiegel wirkt. Auch hier liegt das Augenmerk auf den zahlreichen Details an und um die Tür.

Für die vollständige Schalldämmung wurden Magnetdichtungen von Athmer und zweiseitige absenkbare Dichtungen von Planet verwendet. Möschter: „Da sich der Schall direkt in diesen großen Räumen ausbreitet, haben wir uns für die Verwendung von Magnetdichtungen entschieden. Sowohl an der Unterseite als auch an der Oberseite der Tür haben wir zweiseitige absenkbare Dichtungen angebracht, die eine vollständige Abdichtung gewährleisten.“

Glas- oder Spiegelwand – die Lösung für eine bewegliche Wand par excellence

Der Kontrast innerhalb des Raums ist fantastisch. Warm wirkende Materialien wie der Fußboden im Fischgrätmuster spiegeln sich in dem eher kühl wirkenden Spiegelglas wider. Mia Kepenek, Kepenek GmbH: „Ich wollte einen abgegrenzten Bereich schaffen, eine Art Zone, wenn Sie so wollen. Der Holzboden bildet eine „weiche“ Oberfläche im Gegensatz zu der ihn umgebenden polierten Steinoberfläche, wie ein großer Stoffteppich. Dabei ist er natürlich viel robuster und langlebiger.“

Glas in einem Raum lässt ihn größer erscheinen. Pivot Türen eignen sich hervorragend für den Einbau von Glas oder, wie in diesem Projekt, für die Realisierung einer verspiegelten Wand. Außerdem können Glas und Spiegel mit anderen Türmaterialien kombiniert werden. Zum Beispiel mit Holz, Stahl oder Aluminium.

Entdecken Sie die Pivot Türen aus Glas

System One

Alle sechs Spiegeltüren sind mit System One Pivot Scharnieren von FritsJurgens ausgestattet. Dieses System ist kompakt, frei drehbar und eignet sich für Türen mit einfacher und doppelter Funktion.

System One fungiert als ein einzelner Drehpunkt ohne Feststellpositionen oder selbsttätige Schließvorrichtung. Es handelt sich um ein einfaches, kleines, aber vielseitig verwendbares Pivot Scharnier. Dank der Einfachheit von System One können frei drehende Pivot Türen leicht mit Türrahmen kombiniert werden. Durch die freie Drehbewegung von System One kann dieses Pivot Scharnier in Pivot Türen mit einfacher und doppelter Funktion eingesetzt werden.

Entdecken Sie System One

System-One.png
Vielen Dank für Ihre Anmeldung.