HV Pavilion

Gardini Gibertini Architects

Dieses in die sanften toskanischen Hügel eingebettete Haus ist wie eine Oase in der Weite der Landschaft. Gardini Gibertini Architects entwarf diese zeitgemäße Interpretation des römischen „Atriumhauses“ und ließ sich dabei von seiner unmittelbaren Umgebung inspirieren - mit einem warmen und modernen Interieur.

Fotografie von Ezio Manciucca

353.a-Gardini-Gibertini-HV-Pavilion-photographed-by-Ezio-Manciucca03.jpg

Hommage an die lokale Bautradition

Umgeben von Olivenhainen, nimmt dieses Haus einen natürlichen Platz in der Landschaft ein. Das verbaute Material stammt aus der Umgebung oder nimmt Bezug darauf und bildet die Grundlage des Designs.

Gardini Gibertini Architects: „HVP hat eine typisch mediterrane Architektur und greift das Thema Wohnen in seiner archaischsten Form und Konstruktionsweise auf. Die Strenge der kompakten und in ihren Proportionen schlüssigen Geometrie ist eine Hommage an die lokale Bautradition der „Trockenmauer“, das Holz der Fassaden ist eine Referenz an die Abschlusselemente der traditionellen ländlichen Gebäude der Gegend um den Monte Amiata - die so genannten „seccatoi“ (Trocknungsräume) für Kastanien, die das Gebäude mit der Landschaft verschmelzen lassen und es tief mit seiner Geschichte verbinden.“

Ein Geschenk an die Landschaft

Gardini Gibertini Architects: „Das aus dem Boden aufragende Gebäude ist wie ein Pavillon, der sich theatralisch in die Landschaft einfügt: ein „Proszenium“, ein räumlicher Mechanismus für den Blick auf die umgebende Natur, der seine Zugehörigkeit zu diesem Ort und seiner Geschichte betont.“

HV Pavilion, entworfen von Gardini Gibertini Architects, Fotografie von Ezio Manciucca, Türen hergestellt von Infissi Rossetti srl
FritsJurgens System M+ Pivot Scharniersysteme
353.a-Gardini-Gibertini-HV-Pavilion-photographed-by-Ezio-Manciucca23.jpg

Eine veränderte Wahrnehmung des Raums

Das Haus ist in acht verschiedene Blöcke gegliedert, die sich geometrisch über die Stahlbetonkonstruktion verteilen. Die meisten Blöcke sind durch Pivot Türen miteinander verbunden. Alle sind mit FritsJurgens System M+ Pivot Scharnieren ausgestattet. Die Türen haben alle das gleiche Design: 290 cm hoch und 95 cm breit, mit den gleichen Griffen an jeder Tür.

Gardini Gibertini Architects: „Wir wollten ein Haus mit einer extrem fließenden inneren Bewegung, und die Abtrennungen zwischen den verschiedenen Räumen sollten keine bloßen Türen oder Durchgänge sein.

Wir stellten uns diese Pivot Türen als bewegliche, verstellbare Wände vor, die durch ihre Bewegung die Wahrnehmung von Räumen verändern.“

Eine Pivot Tür kann eine enorme Wirkung auf den Raum haben. Die Wahrnehmung der Tür wird durch die Bewegung, das Material und die Dimensionen beeinflusst. Entdecken Sie, wie verschiedene Arten von Pivot Türen die Umgebung beeinflussen.

Anwendungen

Traditionelle Produkte

Die Griffe sind an allen Pivot Türen gleich. Auch dies war eine gut durchdachte Entscheidung in Bezug auf Material und Benutzerfreundlichkeit.

Gardini Gibertini Architects: „Die Verwendung dieser langen Leder-Riemen bietet nicht nur eine extreme Zweckmäßigkeit und eine angenehme Haptik, sondern steht auch im Einklang mit dem Konzept der Verwendung natürlicher Materialien und traditioneller lokaler Anfertigungen.“

353.a-Gardini-Gibertini-HV-Pavilion-photographed-by-Ezio-Manciucca11.jpg

Keine Einschränkungen während der Bauphase

Es gab mehrere Gründe für die Verwendung von FritsJurgens’ System M+ Pivot Scharnieren für die Pivot Türen in diesem Haus.

Gardini Gibertini Architects: „Einerseits die extrem einfache Installation des Systems, die den Einbau großer Pivot Türen ermöglicht, ohne in der Bauphase Probleme durch sperrige Mechanismen in den Zargen und Böden zu verursachen, vor allem, weil wir oft mit Stahlbeton arbeiten.“

„Zum anderen wegen der extremen Zuverlässigkeit des Systems, das u. a. mit den Haltepositionen bei jeweils 90 Grad perfekt funktioniert.“

Erfahren Sie mehr über das hydraulische Pivot Schanier System M+ von FritsJurgens - für perfekte Türbewegungen.

System M+

Bauen in Geschichte

Von außen wirkt dieses Haus kompakt, doch wenn man sich durch die verschiedenen separaten Räume bewegt, erscheint es gelöst. Nur die Vorhänge schaffen einen Übergang von den hellen, tageslichtdurchfluteten Räumen zur weiten toskanischen Landschaft.

Der Ort und seine jahrhundertealte Geschichte bilden im wahrsten Sinne des Wortes und im übertragenen Sinne die Bausteine für dieses Haus. Jedes kleinste Detail ist verknüpft mit der Landschaft, in die das Haus eingefügt wurde. Es bildet eine wertvolle, genau durchdachte Ergänzung der Landschaft.